05.-14.08.2022 in Řehlovice (CZ) und Dresden

Wenn du in Eile bist, mache einen Umweg

Moment

Thema

Dieses japanische Sprichwort könnte ein Appell an die Langsamkeit sein. Wir könnten es aber auch ganz wörtlich nehmen und dabei feststellen, dass es absurd vorkommt, einen Umweg einzulegen, wenn wir unter Zeitdruck stehen.
Aktuell leben wir in einer Gesellschaft, in der es sehr wichtig erscheint, seine Zeit effektiv zu nutzen. Wir richten unseren Alltag nach Zeitplänen, Deadlines, Fristen, Timern und Terminen, teilen unsere Tage in Abschnitte ein und listen unsere Vorhaben nach Prioritäten auf, um möglichst viel in unserer begrenzten Zeit zu schaffen. Der begrenzten Zeit zu machen, die uns zur Verfügung steht. Das treibt uns an, gibt uns Energie und das gute Gefühl, viel zu erreichen. Und wenn wir dann mal warten müssen zum Beispiel auf einen verspäteten Zug, dann zücken wir direkt unser Smartphone, um den Moment “sinnvoll” zu nutzen. Zeit bestimmt unser Leben und führt uns vom Kindergarten, über Schule und Beruf zu unserer einzig sicheren Bestimmung: dem Tod.

Was müssen wir bis dahin erlebt haben? Wie können wir sicherstellen, dass wir unsere Zeit sinnvoll genutzt haben? Kann Zeit wie Geld aufgespart werden? Und wer bestimmt, wann wir unsere Zeit verschwenden?

Projektablauf

Dieses Zeitverständnis wollen wir in diesem Projekt auf die Probe stellen. Wir wollen beobachten, was unser Zeitverständnis ausmacht und wollen es für einen Tag mal ganz penibel auf die Spitze treiben. Genauso wollen wir erforschen, welche Zeitmodelle es jenseits der Effizienz gibt. Wie fühlt es sich beispielsweise an, einen Tag lang auf die Zeiteinteilung zu verzichten? Vielleicht entdecken wir sowas wie eine innere Uhr in uns, die bis dato verborgen war. Und wenn ja, was können wir daraus lernen?

Wir wollen in den ersten Tagen Experimente wagen, viel nachdenken und Fragen aufwerfen zum Thema Zeit, wie wir sie wahrnehmen und wir unsere Zeit leben wollen. Diesen ganzen Fragen werden wir uns über das Medium Theater nähern. Denn Zeit spielt im Theater auch immer eine elementare Rolle, da alles was wir auf der Bühne sehen, vergänglich ist. Wir werden Theaterübungen ausprobieren, welche unser Zeitempfinden auf die Probe stellen könnten. Wir finden ästhetische Ausdrucksformen, um die Zeit zu verlangsamen und zu beschleunigen und werden Szenen entwickeln, die sich am Ende des Projektes in einer Aufführung entfalten werden.

Kompetenzen

In diesem Projekt erhältst du die Möglichkeit:

  • dich mit einem hoch aktuellen gesellschaftlichen Thema auseinanderzusetzen
  • deine Reflexions- und Kritikfähigkeiten zu schärfen und lernen, mit fremden Ansichten umzugehen
  • Teamfähigkeit und kritisches Denken in einem interkulturellen Umfeld zu stärken
  • zu recherchieren und zu lernen wie du Themen differenziert und kritisch auf den Grund zu gehen kannst
  • dich kreativ auszudrücken und an einer Aufführung zu arbeiten
  • sicher aufzutreten und dich auszudrücken - und das nicht nur in einer Sprache
  • spielerisch (etwas) Tschechisch zu lernen
  • neue Leute aus dem Nachbarland kennenzulernen

Anmeldung und Konditionen

Alle Menschen mit Wohnsitz in Deutschland oder Tschechien, die zwischen 16 und 26 sind können am Projekt teilnehmen. Die Plätze sind begrenzt. Melde dich also am besten direkt an, oder schicke der Projektleitung eine unverbindliche Mail, falls du Fragen hast!

Teilnahmekosten für 10 Tage Vollpension mit Verpflegung, Fahrtkosten und Programm betragen mit Frühbucherrabatt (bis 31.05.2021) 90,00€ danach 120,00€. Bei finanziellen Engpässen, können wir gerne mit einer Minderung des Teilnahmebeitrages entgegenkommen.

Wir möchten ausdrücklich betonen, dass Nationalität, Geschlecht, Sexualität, Religion, Behinderung oder ökonomische Hintergründe kein Hindernis für eine Projektteilnahme darstellen sollen. Das čojč Netzwerk ist bunt und die Projektleiterinnen geben ihr bestes, das Projekt für alle die es wollen, zugänglich zu machen.

Zum Thema Corona

Natürlich hoffen wir, dass sich die Lage bis zum Sommer entspannt und wir das Projekt unter Einhaltung der dann geltenden Hygienerichtlinien durchführen können. Sollte das nicht funktionieren, wird das Projekt online stattfinden. Wenn du aus “Corona-Gründen” nicht mehr teilnehmen könntest oder dir die von čojč geänderten Konditionen nicht mehr passen, bekommst du 100% vom TN Beitrag zurück. Die klassischen Regeln für eine Abmeldung findest du unter FAQ.

Konzept und Leitung

Lou Salvador Lange

Lou Salvador Lange

Profil »»
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2019-adela-horakova

Adéla Horáková

Profil »»
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dieses Projekt wird unterstützt durch

 zufo bjr tandem fonds soziokultur

 

Anmeldung


Für die Anmeldung brauchen wir von Dir:

Dieses Feld ist obligatorisch.
Dieses Feld ist obligatorisch.
Dieses Feld ist obligatorisch.
Dieses Feld ist obligatorisch.
Dieses Feld ist obligatorisch.
Dieses Feld ist obligatorisch.
1-2 Sätze genügen

Deine Daten werden laut DSGVO ausschließlich für den Anmeldeprozess verarbeitet

Allgemeine Fragen? Schau bei unseren FAQs!

Über möglichen Änderungen wegen Corona wirst du frühzeitig informiert und erhältst deine Teilnahmegebühr zurück.


Wir beantworten Deine Anmeldung so schnell es geht, in der Regel innerhalb von 48 Stunden. Falls du bis dahin noch keine Antwort von uns erhalten hast, schicke eine sms oder rufe an: 0049 (09 11) 3236692

NÄCHSTES PROJEKT

77

77
26.5.2022 online
6.-12.06.2022 in Passau
5.-11.07.2022 in Lety

Čojč + Theater + Arbeit + Geschichte + Gegenwart = 77

NÄCHSTE AKTION

Čojčlandské Sagenvěsti

Čojčlandské Sagenvěsti

Logos