09.-22.08.2021 in Nürnberg und Chotěšov

Menschenrechte durch deine Augen

Was bedeuten die 30 Artikel der UN Menschenrechtskonvention für dich im Alltag? Ich habe meine Meinung und du deine - wie können wir trotzdem zusammenarbeiten? In Nürnberg, der Stadt der Menschenrechte und Chotěšov, einem barocken Kloster gehen wir dem auf den Grund und lassen uns zu einer Theateraufführung inspirieren.

Wir befassen uns über Medienberichte und soziale Netzwerke beinahe täglich direkt oder indirekt mit Menschenrechtsgefährdungen. Doch viel zu oft scheinen uns Probleme, wie Klimawandel, Debatten um Lieferkettengesetze, Fast Fashion, #blacklivesmatter oder Aufnahme von Geflüchteten zu weit weg zu sein. Häufig sind Meldungen zu solchen Themen ohne lokalhistorischen, oder globalwirtschaftlichen Kontext präsentiert und in Halbwahrheiten und Parolen umhüllt, was es schwierig macht sich im Wust des Weltgeschehens zu orientieren und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Das wollen wir beenden! Dieses Projekt bietet einen “safe space” für kontroverse Debatten, Perspektivwechsel und künstlerische Ideen. 30 abstrakte Artikel sollen in greifbare Alltagshandlungen verwandelt werden. Die UN Menschenrechtskonvention ist eine Übereinkunft zahlreicher Länder. Wir möchten überprüfen, ob sie eingehalten wird - von anderen Ländern, von weltweit agierenden Konzernen und Gruppierungen, von uns im Alltag. Dafür blicken wir in die Vergangenheit der beiden Orte, beschäftigen uns in Workshops mit Expert:innen mit der Gegenwart und fragen uns, wie unsere nähere Zukunft aussehen könnte. Wir diskutieren und gehen kreativ mit Erkenntnissen um. Daraus entsteht ein ortsspezifisches Theaterstück.

Projektablauf

Die ersten 4 Tage des Projektes verbringen wir in der Jugendherberge Nürnberg. Hier machen wir eine Stadtführung mit Obdachlosen, treffen Expert:innen, besichtigen die Straße der Menschenrechte und den Gerichtssaal 600, wo die Nürnberger Prozesse stattfanden. Außerdem lernen wir uns kennen.

Dann geht’s gemeinsam nach Chotěšov, wo wir uns im wunderschönen ehemaligen Kloster großzügig ausbreiten können. Hier besichtigen wir den Háj umučených, setzen angefangene Debatten fort, bekommen weitere Workshops und erarbeiten gemeinsam eine Performance.

Die Vormittage werden von den Projektleiterinnen Valentina und Adéla angeleitet, wo es vor allem Sprachanimationen und Theatertraining geben wird. An den Nachmittagen bilden sich Kleingruppen, die (ggf auch über mehrere Tage hinweg) selbstständig zu selbst gewählten Artikeln in der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte recherchieren und mit Wegen des künstlerischen Ausdrucks experimentieren - Szene, Choreographie, Chor, Installation - alles ist möglich.

Zusammengefasst: Zur Entwicklung unserer Theateraufführung suchen wir nach aktuellen Beispielen, befragen Expert:innen, besuchen geschichtsträchtige Orte und stellen unsere eigenen Fähigkeiten der Reflexion und des Perspektivwechsels auf die Probe.

Kompetenzen

In diesem Projekt erhältst du die Möglichkeit:

  • dich mit einem hoch aktuellen gesellschaftspolitischen Thema auseinanderzusetzen
  • deine Reflexions- und Kritikfähigkeiten zu schärfen und lernen, mit fremden Ansichten umzugehen
  • Teamfähigkeit und kritisches Denken in einem interkulturellen Umfeld zu stärken
  • zu recherchieren und zu lernen wie du Themen differenziert und kritisch auf den Grund zu gehen kannst
  • dich kreativ auszudrücken und an einer Aufführung zu arbeiten
  • sicher aufzutreten und dich auszudrücken - und das nicht nur in einer Sprache
  • spielerisch Tschechisch zu lernen
  • neue Leute aus dem Nachbarland kennenzulernen

Anmeldung und Konditionen

Die Plätze sind begrenzt. Melde dich also am besten direkt an, oder schicke der Projektleitung eine unverbindliche Mail falls du Fragen hast!

Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 170€ (Frühbucherrabatt bis zum 20.6.21: 120€) inklusive Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung. Sollte das für dich zu viel sein sprich uns einfach an und wir finden gemeinsam eine Lösung.

Alle Menschen mit Wohnsitz in Deutschland oder Tschechien, die zwischen 17 und 26 sind können am Projekt teilnehmen. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass Nationalität, Geschlecht, Sexualität, Religion, Behinderung oder ökonomische Hintergründe kein Hindernis für eine Projektteilnahme darstellen sollen. Das čojč Netzwerk ist bunt und die Projektleiterinnen geben ihr bestes, das Projekt für alle die es wollen zugänglich zu machen. Jedoch leider ist das Kloster in Tschechien, in dem wir untergebracht sind nicht Rollstuhlgerecht.

Infos zur Jugendherberge Nürnberg: https://bayern.jugendherberge.de/jugendherbergen/nuernberg-253/portraet/

Infos zum Kloster Chotěšov: http://www.chotesovskyklaster.cz/

Zum Thema Corona

Natürlich hoffen wir, dass sich die Lage bis zum Sommer entspannt und wir das Projekt unter Einhaltung der dann geltenden Hygienerichtlinien durchführen können. Sollte das nicht funktionieren, wird das Projekt online stattfinden. Wenn du aus “Corona-Gründen” nicht mehr teilnehmen könntest oder dir die von čojč geänderten Konditionen nicht mehr passen, bekommst du 100% vom TN Beitrag zurück. Die klassischen Regeln für eine Abmeldung findest du unter FAQs.

Konzept und Leitung

Valentina Eimer

Valentina Eimer

Profil »»
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2019-adela-horakova

Adéla Horáková

Profil »»
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer - Einladung zur Aufführung

 V HLEDÁČKU - IM VISIER

 

NÄCHSTES PROJEKT

V hledáčku | Im Visier

V hledáčku | Im Visier
09.-22.08.2021
in Nürnberg und Chotěšov

Was bedeuten die 30 Artikel der UN Menschenrechtskonvention für dich im Alltag? Ich habe meine Meinung und du deine - wie können wir trotzdem zusammenarbeiten? In Nürnberg, der Stadt der Menschenrechte und Chotěšov, einem barocken Kloster gehen wir dem auf den Grund und lassen uns zu einer Theateraufführung inspirieren.

NÄCHSTE AKTION

Čojčlandská Konferenz 2021

Čojčlandská Konferenz 2021 in Písek (CZ)

29.10. bis 31.10. oder 1.11.2021

Logos Ziel ETZ EU EE